Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen

Endodon­tie

Endodontie

Vor eini¬≠gen Jahren mussten Z√§hne bei ein¬≠er Entz√ľn¬≠dung des Zahn¬≠nervs (soge¬≠nan¬≠nte Pul¬≠pi¬≠tis) oft gezo¬≠gen wer¬≠den. Mit den heuti¬≠gen mod¬≠er¬≠nen Wurzel¬≠be¬≠hand¬≠lungsver¬≠fahren (Endodon¬≠tie) k√∂n¬≠nen diese Z√§hne oft noch jahre¬≠lang erhal¬≠ten werden.

Durch hochflex­i­ble Instru­mente aus Nick­el-Titan und maschinelle Antrieb­ssys­teme lassen sich Wurzelka­nal­be­hand­lun­gen meist in ein bis zwei Behand­lung­ster­mi­nen abschließen.

Eine chemis¬≠che Desin¬≠fek¬≠tion des Kanal¬≠sys¬≠tems durch Sp√ľl¬≠l√∂¬≠sun¬≠gen erh√∂ht den Erfolg der Behand¬≠lung. Die Anwen¬≠dung der antimikro¬≠biellen pho¬≠to¬≠dy¬≠namis¬≠chen Ther¬≠a¬≠pie ist vor allem in schmerzhaften F√§llen sin¬≠nvoll (siehe aPDT).

Sollte die Zahn¬≠sub¬≠stanz sehr stark gesch√§digt sein, bauen wir den Zahn mit zah¬≠n¬≠far¬≠ben Glas¬≠faser¬≠s¬≠tiften wieder auf. 

Eine indi­vidu­elle Beratung und Koste­naufk­lärung erhal­ten Sie vor jed­er endodon­tis­chen Behandlung.

zur√ľck