Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen

Kinder

Keine Angst vorm Zah¬≠narzt ‚Äď von klein auf pos¬≠i¬≠tive Rou¬≠tine √ľben.

Zah¬≠npflege begin¬≠nt bere¬≠its mit dem Durch¬≠bruch des 1. Milchzahnes. Ab diesem Zeit¬≠punkt soll¬≠ten Sie mit Ihrem Kind zu den hal¬≠b¬≠j√§hrlichen Rou¬≠tine¬≠un¬≠ter¬≠suchun¬≠gen zu uns kom¬≠men. Das hil¬≠ft auch, um langfristig ein ver¬≠trauensvolles Bild zum Prax¬≠isum¬≠feld und zum Zah¬≠narzt aufzubauen. Ein Zah¬≠narztbe¬≠such ist f√ľr Ihr Kind eine pos¬≠i¬≠tive Erfahrung. 

In der Zah¬≠npflegeschule ‚Äď Kar¬≠ius und Bak¬≠tus den Kampf ansagen. 

In unser¬≠er Zah¬≠npflegeschule ler¬≠nen Ihre Kinder von Beginn an, wie sie Ihre Z√§hne am besten s√§u¬≠bern und pfle¬≠gen. Beson¬≠ders wichtig ist es uns, die Eigen¬≠ver¬≠ant¬≠wor¬≠tung Ihrer Kinder zu st√§rken und sie f√ľr die h√§us¬≠liche Mund¬≠hy¬≠giene zu motivieren. So kann eine fr√ľhe Entste¬≠hung von Karies ver¬≠hin¬≠dert und eine sorgsame Zahn¬≠hy¬≠giene von klein auf geschult werden.

Vor¬≠sorge ist die halbe Miete ‚Äď Leis¬≠tun¬≠gen f√ľr Versicherte. 

Kinder und Jugendliche zwis¬≠chen dem 6. und 18. Leben¬≠s¬≠jahr k√∂n¬≠nen zweimal j√§hrlich an unserem Basis¬≠pro¬≠gramm (Kinder¬≠pro¬≠phy¬≠laxe) kosten¬≠frei teil¬≠nehmen. Hier¬≠bei wird der Belag auf den Z√§h¬≠nen mit ein¬≠er Far¬≠bl√∂¬≠sung sicht¬≠bar gemacht, um Schwach¬≠stellen aufzuzeigen. Wir ent¬≠fer¬≠nen Zahn¬≠stein, reini¬≠gen alle Glat¬≠tfl√§chen und brin¬≠gen anschlie√üend eine Hochglanzpoli¬≠tur auf die Z√§hne auf. Wir demon¬≠stri¬≠eren Ihren Kindern die opti¬≠male Zah¬≠n¬≠putztech¬≠nik und erk¬≠l√§ren die Ursachen der Kariesentstehung. 

Die abschlie√üende Flu¬≠o¬≠ri¬≠dierung des Zahn¬≠schmelzes macht diesen wider¬≠stands¬≠f√§higer gegen Karies¬≠bak¬≠te¬≠rien. Die gro√üen Backen¬≠z√§hne sind durch Ihre Furchen und Gr√ľbchen oft¬≠mals beson¬≠ders anf√§l¬≠lig f√ľr Karies, da sie ide¬≠ale Schlupfwinkel f√ľr Bak¬≠te¬≠rien bieten. Bei Bedarf wer¬≠den die karies¬≠ge¬≠f√§hrde¬≠ten Stellen langfristig mit einem Schut¬≠zlack √ľber¬≠zo¬≠gen (Fis¬≠suren¬≠ver¬≠siegelung).

Unser Basis¬≠pro¬≠gramm (Kinder¬≠pro¬≠phy¬≠laxe) wird von den geset¬≠zlichen Krankenkassen √ľbernommen.

Fr√ľherken¬≠nung¬≠spro¬≠gramm

Bis zu einem Alter von sechs Jahren nehmen wir Ihre Kinder in unser Fr√ľherkennungs¬≠programm auf. Diese Leis¬≠tung ist f√ľr geset¬≠zlich ver¬≠sicherte Kinder kostenfrei.

Pro­fes­sionelles Vorsorgeprogramm

Dar√ľber hin¬≠aus bieten wir allen Kindern ein weit¬≠er¬≠f√ľhren¬≠des pro¬≠fes¬≠sionelles Vor¬≠sorge¬≠pro¬≠gramm an. Dieses √ľber¬≠steigt die Leis¬≠tun¬≠gen der geset¬≠zlichen Krankenkassen und umfasst zus√§tzlich:

  • Langzeitschutz durch Auf¬≠brin¬≠gen eines speziellen antibak¬≠teriellen Lackes
  • Indi¬≠vidu¬≠ell ange¬≠fer¬≠tigte Flu¬≠o¬≠ri¬≠dierungss¬≠chienen zur h√§us¬≠lichen Schmelzh√§r¬≠tung (f√ľr beson¬≠ders karies¬≠ge¬≠f√§hrdete Kinder und Jugendliche)

Pri­vat ver­sicherte Kinder bekom­men in der Regel pro­phy­lak­tis­che Maß­nah­men von den pri­vat­en Ver­sicherungsträgern voll­ständig erstattet.

Hin¬≠weise f√ľr Eltern ‚Äď so machen Sie den Zah¬≠narzt zum Fre¬≠und Ihrer Kinder.

  1. Lassen Sie die ersten Kon¬≠trol¬≠lun¬≠ter¬≠suchun¬≠gen bei Ihrem Kind durch¬≠f√ľhren, bevor Hand¬≠lungs¬≠be¬≠darf entste¬≠ht. F√ľr Ihr Kind war der Zah¬≠narztbe¬≠such dann eine pos¬≠i¬≠tive Erfahrung. Dies pr√§gt zuk√ľn¬≠ftige Besuche.
  2. Ver¬≠mei¬≠den Sie bitte Vernei¬≠n¬≠un¬≠gen wie beispiel¬≠sweise ‚Äč‚ÄěDas tut nicht weh‚Äú. Aus¬≠sagen, wie diese k√∂n¬≠nen schnell neg¬≠a¬≠tive Gef√ľh¬≠le aus¬≠l√∂sen. Ver¬≠mei¬≠den Sie auch Worte, wie ‚Äč‚ÄěAngst‚Äú, ‚Äč‚ÄěSpritze‚Äú oder ‚Äč‚ÄěBohrer‚Äú. Sprechen Sie lieber vom ‚Äč‚ÄěEin¬≠schlafen des Zahnes‚Äú. Treten Sie selb¬≠st pos¬≠i¬≠tiv auf. Das best√§rkt ihr Kind darin, dass ihm nichts passieren kann.
  3. Instru¬≠mente und Behand¬≠lun¬≠gen wer¬≠den von uns mit kindgerecht¬≠en Begrif¬≠f¬≠en belegt und erk¬≠l√§rt. Wir arbeit¬≠en nach der ‚Äč‚ÄěTell-Show-Do-Meth¬≠ode‚Äú (‚ÄěErk¬≠l√§ren-Demon¬≠stri¬≠eren-Han¬≠deln‚Äú). Kinder wer¬≠den von uns niemals √ľberre¬≠det oder fest¬≠ge¬≠hal¬≠ten. Wir respek¬≠tieren die Gren¬≠zen Ihres Kindes. Mit viel Geduld und Ein¬≠f√ľh¬≠lungsver¬≠m√∂¬≠gen set¬≠zen wir alles daran, dass Ihr Kind angst¬≠frei zu uns kommt.

Rufen Sie uns gern an, wenn Sie noch Fra¬≠gen haben.